Was hilft uns Freelancern, Selbständigen und Intrapreneuren dabei, gesund, zufrieden – und zahlungsfähig – zu bleiben? Wir hätten da ein paar Ideen. 🙂

Unsplash – Hochauflösende, frei verwendbare Fotos

Stockphoto von Unsplash.com

Ohne Unsplash wäre diese Webseite hier ein trister Ort – oder wir pleite. Alle Fotos auf Unsplash werden von ihren Fotografen kostenfrei der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt und sind (für viele Zwecke) besser als alles, was man auf kommerziellen Portalen findet. Der Fairness halber sollte man einen Link zurück auf die Profile der Fotografen setzen, wie wir es hier in unserem Impressum machen.

Tipp für Selbstverleger: Auch, wer eine Grundlage für sein Buch- oder E-Book-Cover sucht, wird hier bestimmt fündig!

Unf*ckwithable Words und Unf*ckwithable Business – Business-Spickzettel von Ash Ambirge

The Middle Finger Project - Words

Die US-amerikanische Copywriterin Ash Ambirge hat es sich mit ihrem Middle Finger Project zum Ziel gesetzt, kleinen Selbständigen und Freelancern dabei zu helfen, sich im Umgang mit Kunden, Geschäftspartnern (und dem Leben an sich) nicht unterbuttern zu lassen. Dieses Projekt verfolgt sie nicht nur mit ihrem lesenswerten Blog, das so Klartext redet, wie es der Name Middle Finger Project vermuten lässt, sondern auch mit den zwei Guides:

The Middle Finger Project LogoUnf*ckwithable Words – einer Sammlung von E-Mail-Vorlagen für jede erdenkliche Kundensituation

und

Unf*ckwithable Business – vorformulierten Verträgen und Kundenvereinbarungen mit detaillierten Erklärungen, auf welche Art und Weise welche Klausel genau wessen Hintern schützt. (Bisher erst in Auszügen erschienen, die komplette Ausgabe erscheint am 31.10.)

Bisher gibt es beide Guides nur auf Englisch. Sie sind ein Muss für Leute, die viel mit Kunden in den USA arbeiten, und leisten auch deutschsprachigen Freelancern wertvolle Schützenhilfe im Umgang mit nicht-ganz-perfekten Kunden.

Amazon Kindle

Amazon Kindle für Freelancer

Auch, wenn sie vom bösen Kraken Amazon stammen – in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Auswahl sind der E-Book-Reader Kindle und Amazons zugehöriger Kindle Store bisher von keinem Anbieter geschlagen worden.

Egal, ob Du als Freelancer_in Dich auf Reisen weiterbilden (oder zerstreuen) willst, als frischgebackene „Mompreneurin“ ein Baby im anderen Arm hältst oder einfach nur das Home Office mal auf die Couch oder ins Bett verlegen willst, ohne dass die Bücher Dir den ganzen Platz wegnehmen: Der klassische Kindle und nun auch der Kindle Paperwhite sind gute Gefährten.

Im Kindle-Shop gibt es eine riesige Auswahl an Büchern für Freelancer, Selbständige, Gründer und Angestellte auf der Suche nach intelligentem Leben auf der Erde alternativen Lebensformen – einige davon lebensverändernd, viele nützlich und augenöffnend, ein paar weitere eher ein Griff ins Klo. Mehr dazu bald hier im Blog. 🙂

Einzige Ausnahme dieser Empfehlung: Bei Fachbüchern mit detaillierten Abbildungen siegt unserer Meinung nach immer noch das klassische gedruckte Buch über das E-Book.

Mittagsschläfchen

Power Nap im Home Office

Da kann der Kaffee noch so stark sein – nichts hilft so gut gegen Mittagstief und allgemeine Unlust wie das Mittagsschläfchen. Das man, entgegen landläufiger Meinung, übrigens zu jeder Tageszeit abhalten kann.

Damit man sich nicht in eine Astgabel quetschen muss, oder nach dem Schläfchen unschöne Tastenabdrücke auf der Stirn hat, empfiehlt es sich, den Powernap im Bett abzuhalten. Oder, wenn man die (berechtigte) Befürchtung hat, dass das Bett einen erst um 22 Uhr wieder ausspucken würde: Auf dieser faltbaren Unterlage, die auch dann noch hübsch aussieht, wenn man seinen Post-Schläfchen-Espresso drauf abstellt.

Fazit: Noch vor dem bedingungslosen Grundeinkommen sollte das bedingungslose Mittagsschläfchen in unsere Gesellschaft Einzug halten.


Hinweis: Bei den Links zu Ash Ambirge und Amazon handelt es sich um Affiliate-Links.